Somatic Experiencing

Somatic Experiencing (SE)®

Somatic Experiencing (SE)® ist eine achtsame und körperorientierte Methode zur Bewältigung von traumatischem Stress. In diesem Ansatz wird der Tiger als Symbol für die in uns schlummernde Überlebensenergie verwendet, die bei traumatischen Erfahrungen oft blockiert ist. Durch die Arbeit mit SE wird diese positive Lebensenergie Schritt für Schritt wieder freigesetzt.

Was ist Trauma?

Im Rahmen von SE kann jedes Ereignis zu einem Trauma werden, wenn es uns überwältigt und wir die mobilisierte Überlebensenergie nicht erfolgreich einsetzen oder entladen können. Diese Energie bleibt dann im Nervensystem gefangen, und der Körper bleibt im Alarmzustand.

Mögliche Symptome von Trauma

Blockierte überschüssige Energie im Körper kann eine Vielzahl von Symptomen verursachen, darunter innere Unruhe, starke emotionale Schwankungen, Panikattacken, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Hypersensibilität und viele andere psychische und körperliche Beschwerden.

Wie wirkt Somatic Experiencing (SE)®?

Durch SE lernen Sie, wie Ihr Körper auf Sicherheit reagiert. Wenn Sie diese Erfahrung auf bestimmte Weise nachempfinden, stellt sich allmählich Selbstregulation ein – ein natürlicher Rhythmus von Anspannung und Entspannung. Mit Unterstützung von SE-Praktizierenden mit einer soliden 3-jährigen Qualifizierung können Sie lernen, sich in stressigen Situationen besser auszubalancieren.

 

Somatic Experincing Beratung  Petra Jokuszies-Bülter
Somatic Experiencing Praxis Petra Jokuszies-Bülter

Wie arbeitet SE mit Trauma?

Der menschliche Organismus hat die Fähigkeit, traumatischen Stress im Körper zu entladen. Diesen biologischen Ansatz nutzt SE. Alles, was Sie dazu benötigen, ist bereits in Ihnen vorhanden.  Als SE-Therapeutin arbeite ich behutsam und in Ihrem eigenen Tempo, damit Ihr Körper traumatische Erfahrungen abschließen und die blockierte Energie freisetzen kann.

Ihre Ressourcen im Fokus

In einer SE-Sitzung steht Ihre innere Stärke und Ihre Ressourcen im Mittelpunkt. Nur im Kontakt mit dieser Kraft kann Ihr Nervensystem beginnen, sich neu zu regulieren und chronische Anspannungen loszulassen.

Für wen ist SE geeignet?

SE ist für Menschen geeignet, die das Gefühl haben, dass ihre Lebensfreude, Lebensgestaltung oder ihre Fähigkeit, gesunde Beziehungen aufzubauen, beeinträchtigt ist. Dies kann durch traumatische Ereignisse, Übergriffe oder das Fehlen sicherer Bindungserfahrungen verursacht sein.

Was ist mit SE möglich?

Durch SE können Sie:

  • Ein tieferes Verständnis Ihrer wertvollen Ressourcen gewinnen.
  • Ihren inneren Stresspegel senken.
    Ein feines Gespür für Ihre Bedürfnisse und Grenzen entwickeln.
  • Die Fähigkeit erlangen, Grenzen zu setzen.
  • Verstehen, dass das Trauma vorbei ist, sowohl in Ihrem Körper als auch in Ihrem Geist und Ihrer Seele.
  • Vertrauen in Ihre eigenen Fähigkeiten gewinnen.

Ziele der SE-Arbeit sind:

  • Das Erleben von Sicherheit im eigenen Körper.
  • Eine höhere Stress-Toleranzschwelle entwickeln.
  • Wahlmöglichkeiten anstelle von automatisierten Verhaltensmustern haben.
  • Eine tiefere Verbindung zu sich selbst und anderen aufbauen.
  • Eine verbesserte Körperwahrnehmung.
  • Resilienz und Selbstregulation stärken.

Das Besondere an SE

In einer SE-Sitzung ist es möglich, ohne detaillierte Inhalte oder Erinnerungen zu arbeiten, insbesondere wenn das Ereignis zu belastend ist. Der Fokus liegt weniger auf dem Ereignis selbst, sondern vielmehr auf den Spuren, die es in Ihnen hinterlassen hat und darauf, wie Sie wieder in Ihre innere Balance zurückkehren können.

Die Entstehung von Somatic Experiencing (SE)®

Dr. Peter A. Levine, einer der renommiertesten Traumaexperten unserer Zeit, entwickelte Somatic Experiencing (SE)® als ganzheitlichen Ansatz zur Bewältigung von traumatischem Stress. Er erkannte, dass der menschliche Körper die biologische Fähigkeit zur Traumaverarbeitung besitzt. Dr. Levine, der in den Bereichen Biophysik und Psychologie promoviert hat, verband seine multidisziplinären Studien zur Stressphysiologie, medizinischen Biophysik, Psychologie, Biologie und Neurowissenschaften mit über 45 Jahren klinischer Erfahrung. Wissenschaftliche Studien belegen den positiven Einfluss von SE auf posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS).

 

Telefon-Sitzungen möglich
Online-Sitzungen möglich